Download Free Premium Joomla 3 Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net

Chronik

1828
Gründung der Quedlinburger „Liedertafel“

1832
Gründung des Männergesangvereins „Arion“

1850
Erstes Sängertreffen in Quedlinburg: Teilnahme von 1500 Sängern

1867
Zusammenschluss von „Liedertafel“ und „Arion“ zum „Quedlinburger Männergesangverein 1828“

1925
Fritz Prieß übernimmt die künstlerische Leitung des Chores. Das von ihm gegründete Doppelquartett erhält 1928 beim Sängerfest in Wien ausgezeichnete Kritiken.

1930
Das Doppelquartett singt im Rundfunksender Hannover.
Schallplattenaufnahmen entstehen.

1928
100-Jahr-Feier des Chores mit mehreren Veranstaltungen und Chören aus 18 Städten.
Auszeichnung mit der Zelter-Plakette in Gold.

1946
Der Chor singt wieder unter seiner neuen Bezeichnung „Männerchor von 1828“.

1958
Fritz Prieß gibt die Leitung des Chores aus gesundheitlichen Gründen ab. Neuer Chorleiter wird Musikdirektor Waldo Zimmer.

1966
Kapellmeister Ulrich Schwinn übernimmt die musikalische Leitung des Chores.

1968
Festkonzert zum 140-jährigen Chorjubiläum im Volkstheater.
Die Festansprache hält der langjährige Chorleiter Fritz Prieß. Unter großem Beifall reicht er den Taktstock, den er vor 33 Jahren bei seinem ersten Konzert erhielt, an den neuen Chordirigenten Ulrich Schwinn weiter.

1970
Zusammenschluss von „Männerchor 1828“ und „Madrigalchor“.
Umbenennung in “Fritz-Prieß-Chor Quedlinburg” zu Ehren des inzwischen verstorbenen, langjährigen Chorleiters.

1971
Die DEFA dreht in Quedlinburg Aufnahmen zum Spielfilm „Die Lützower“. Dafür werden Sänger für ein Lied der Lützower benötigt. Das Lied wird von Ulrich Schwinn komponiert. Chormitglieder studieren es ein und singen hoch zu Pferde in historischen Kostümen dieses Lied in einer Szene.

1973
Der Chor erhält die Auszeichnung „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“.

1974
Irmfried Oehring übernimmt die künstlerische Leitung des Chores.

1975
Aufführung der 1. Sinfonie von Kapellmeister Ulrich Schwinn.

1978
Festkonzert zum 150-jährigen Chorjubiläum im Kreiskulturhaus gemeinsam mit dem Staatlichen Orchester Wernigerode. Es erklingen Telemanns „Kapitänsmusik“ und Händels „Geburtstagsode für Königin Anna“.

1984
Mitwirkung des Chores in der Fernsehsendung „Alles singt“.

1985
Der Chor tritt erneut im Fernsehen auf.

1986
Teilnahme an den 21. Arbeiterfestspielen in Wernigerode.

1988
160 Jahre Chorgesang in Quedlinburg. Das Jubiläum wird mit drei Konzerten gefeiert. Höhepunkt ist das Festkonzert im Kreiskulturhaus mit heiteren Opernchören.

1989
„Fest des Liedes und des Tanzes“ des Bezirkes Halle. Großveranstaltung auf dem Markt Quedlinburgs mit Umzug der teilnehmenden Volkskunstgruppen, ca. 2300 Teilnehmer.
Rolle-Konzert in der Stiftskirche mit dem Staatlichen Orchester Wernigerode und Solisten aus Dresden, Leipzig und Erfurt.

1990
Der Chor ist wieder ein selbständiger eingetragener Verein und wird erneut Mitglied im Deutschen Sängerbund.
Nach der Wiedervereinigung entstehen viele neue Chorfreundschaften mit Chören aus Grasdorf/Hannover, Groß Flöthe, Celle, Hameln und Scharbeutz/Haffkrug.

1990
Erstes Stadtfest nach der Wiedervereinigung Deutschlands. Die Bürger der Stadt bedanken sich bei den Bürgern der BRD für die Unterstützung. Es wird ein großes Volksfest, bei dem auch der Fritz-Prieß-Chor die Besucher zu zwei Konzerten einlädt.
Erste Kontakte zu Chören aus der BRD werden geknüpft. Viele westdeutsche Städte möchten Städtepartnerschaften mit Quedlinburg. Schließlich geht die Stadt mit Hameln, Celle, Herford, und Hann. Münden eine Partnerschaft ein.

1990
Mitwirkung bei der Gründungsveranstaltung des Landeschorverbandes Sachsen-Anhalt in Bernburg.

1990
Teilnahme an der Wiedervereinigungsfeier und zentralen Festveranstaltung am 3. Oktober.
Gemeinsam mit der CG Celle übernimmt der Fritz-Prieß-Chor die kulturelle Umrahmung.

1991
Erstmals seit Bestehen des Chores wird eine Frau zur Vereinsvorsitzenden gewählt.
Erstes Chortreffen nach der Wende in Magdeburg.
Teilnahme am Festkonzert „750 Jahre Hannover“.
Anhaltisches Sängerfest in Ballenstedt aus Anlass der Gründung des Anhaltischen Sängerbundes vor 150 Jahren. 20 Chöre aus Sachsen-Anhalt sind anwesend.

1995
Sängerfest des Sängerkreises Nordost-Harz in Ballenstedt.

1996
Teilnahme am Burgensingen des SK-Nordostharz auf der Westerburg. 15 Chöre musizieren.

1998
170 Jahre Fritz-Prieß-Chor: Festkonzert in der Marktkirche gemeinsam mit befreundeten Chören aus Celle, Wernigerode und Rieder sowie dem Philharmonischen Orchester Wernigerode. Es erklingt ein Streifzug durch Oper und Musical.
Tag des offenen Denkmals: Konzert vor der Nikolaikirche mit fünf Chören. Ministerpräsident Reinhard Höppner ist Ehrengast.

2002
Konzert in der Blasiikirche mit dem Chor „La Chorale Josquin des Prés" aus unserer Partnerstadt Aulnoye-Aymeries in Frankreich.

2003
Verleihung der Zelterplakette durch Bundespräsident Johannes Rau in Halle aus Anlass des 175-jährigen Chorjubiläums.
Festkonzert in der Marktkirche und lustiger Sängerkrieg vor dem Klopstockmuseum.
Der Chor produziert seine erste CD mit dem Titel „Frisch gesungen“; eine Ausstellung über die Geschichte unseres Chores wird im Kunsthoken gezeigt.
2005
Chorfahrt nach Aulnoye-Aymeries in Frankreich. Gemeinsames Konzert mit dem Partnerchor. Ausflug nach Paris.

2007
Adventssingen in Quedlinburg mit Gotthilf Fischer. Eine Sendung des MDR-Fernsehens: „MDR Sternstunden“.

2008
Öffentliche Chorprobe im Wipertihof zur Werbung neuer Mitglieder.
Sommerkonzert im Park der Roseburg bei Rieder.
Teilnahme am Parksingen des Sängerkreises Nordost-Harz.
3. Landeschorfest in Sangerhausen.
Teilnahme am Einstufungssingen des Landesmusikrates für gemischte Chöre.

2009
Frühlingskonzert in Quedlinburg mit dem Motto „Willkommen, lieber schöner Mai“.
Teilnahme an der „Fête de la Musique“ in Quedlinburg.
Chormatinee zum Tag des offenen Denkmals mit befreundeten Chören.

2010
Chorkonzert in der Baumannshöhle in Rübeland (eine Veranstaltung des Chorkreises Nordost-Harz).
Frühlingskonzert mit befreundeten Chören.
3. Schlosshofsingen im Schloss Ballenstedt (eine Veranstaltung des Chorkreises Nordost- Harz und der Stadt Ballenstedt).

2011
Sängerkrieg auf der Roseburg im Juni mit mehreren Chören aus Anlass des Chorjubiläums des Männerchores Rieder. Im Oktober dann Festkonzert zum Jubiläum des Riederschen Männerchores in der Stiftskirche Gernrode.
Festkonzert des Chorkreises auf der Huysburg.
Weihnachtskonzert im Kloster Michaelstein und natürlich das alljährliche Weihnachtskonzert in Quedlinburg.

2012
Konzert zum Muttertag gemeinsam mit dem Frauenchor Lochau.
5. Schlosssingen in Ballenstedt.
Chor-Matinee zum Tag des offenen Denkmals in Quedlinburg.
Adventssingen in der alten Kirche in Bad Suderode.

2013
Frühlingskonzert unter dem Motto „Der Frühling kehrt wieder“.
6. Parksingen im Schlosspark Langenstein.
Singen auf dem Mettehof in Quedlinburg unter dem Motto „Mitsingen erwünscht“ – Eine Werbeveranstaltung des dm-Marktes (über 100 Teilnehmer).
Jubiläumskonzert: 185 Jahre Fritz-Prieß-Chor.

2014
Ständchensingen mit anschließender Feier aus Anlass des 75-jährigen Geburtstags des langjährigen Chormitglieds Karl-Heinz Banse, der auch bis 2016 über Jahrzehnte akribisch das Chorarchiv gepflegt hat.
Frühlingskonzert unter dem Motto „Wie schön blüht uns der Maien"
7. Parksingen in Degenershausen.
Herbstkonzert mit dem Gastchor „Viva musica“ aus Thale

2015
Frühlingskonzert unter dem Motto „Komm lieber Mai und mache"
Chorsingen auf der Roseburg
Chor-Matinee zum Tag des offenen Denkmals in Quedlinburg
Burgensingen in der Klosterkirche auf der Huysburg
Weihnachtskonzert (Leitung Ulrike Oehring)

2016
Chorleiterwechsel: Nach einem Rekord von 42 Jahren beendet Irmfried Oehring im Januar seine Chorleitertätigkeit. Er übergibt den Taktstock feierlich an Cornelia Richter. Auch der Vereinsvorstand wird neu zusammengesetzt. Es folgen das Frühlingskonzert und ein Auftritt zur Fête de la Musique in der Blasiikirche zu Quedlinburg. Das Jahr wird beschlossen mit dem traditionellen Weihnachtskonzert in der altehrwürdigen Aula des GutsMuths-Gymnasiums.

2017
Frühlingskonzert in der Blasiikirche mit der Blankenburger Singgemeinschaft (Leitung der BSG: Martina Michel)
Auftritt beim B€€R Grillz Festival in der Reichenstraße
Auftritt zur Fête de la Musique in der Blasiikirche; Kooperation mit "The Good Moods" (Schulchor des GutsMuths-Gymnasiums)
Vorfreudeweihnachtsmarkt in Weddersleben
Weihnachtssingen in der Musikscheune im Kloster Michaelstein, ebenso mit der Blankenburger Singgemeinschaft
Mit mehr als 80 Choristen auf der Bühne (FPC und The Good Moods) beginnt das Weihnachtskonzert im Kerzenschein am 3. Advent. Begleitet wird das Konzert wieder von Torsten Michel am Klavier.